Das Kaputtsparen von Krankenhäusern und öffentlichem Dienst muss aufhören.

20. Mai 2020 von Redaktion

Das Kaputtsparen darf nicht noch schlimmer ausgeweitet werden!


Wir begrüßen und unterstützen die öffentliche Delegation der Beschäftigten der Krankenhäuser, Vivantes und Charité, am 20. Mai 2020, die beispielhaft ist für die Entschlossenheit, mit der die Kolleg*innen mit ihren Gewerkschaften den Kampf für ihre Forderungen führen. Damit handeln sie verantwortlich für den „Schutz des Lebens der Patient*innen und Beschäftigten, für die Wiederherstellung der Krankenhäuser und für eine qualifizierte Gesundheitsversorgung für alle Bürger*innen der Stadt“.

• Für mehr Personal in Krankenhäusern, Gesundheitsämtern, Schulen und Kitas, Verwaltung...;
• keine Verlängerung der Arbeitszeiten!
• Schutzausrüstungen für alle Beschäftigten in der Gesundheitsversorgung!
• Die privaten Krankenhäuser gehören unter die staatliche Kontrolle durch den Senat. Sie müssen für die Allgemeinversorgung zur Verfügung stehen und nicht der Gewinnerwirtschaftung dienen.
• die Rückführung aller ausgegliederten Bereiche, die Aufhebung der prekären Beschäftigung! TVöD/ TV-L für alle!
• Kürzung der Arbeitszeit bei vollem Lohnausgleich und Verteilung der Arbeit auf alle Arbeitnehmer*innen, die ihre Arbeit wegen
Corona verloren haben;
• Verteidigung der Unabhängigkeit unserer Gewerkschaften;
• uneingeschränktes Recht auf Streik und politische Demonstration gegen die Regierungspolitik.

Ganzer Text auf https://arbeitnehmerpolitik.wordpress.com/2020/05/17/sie-brauchen-eine-neue-offensive-des-kaputtsparens-von-berlin/

Eine Nachricht, ein Kommentar?

Vorgeschaltete Moderation

Dieses Forum ist moderiert. Ihr Beitrag erscheint erst nach Freischaltung durch einen Administrator der Website.

Wer sind Sie?
Ihr Beitrag

In diesem Formular können Sie die SPIP-Tags [->url] {{gras}} {italique} <quote> <code>sowie die HTML-Codes <q> <del> <ins> verwenden.Absätze fügen Sie mit Leerzeilen ein.